Zu Lebzeiten Betroffener ist die Übernahme der Sachwalterschaft (künftig Erwachsenenvertretung) für ihre Angehörigen meist wenig erstrebenswert und in manchen Fällen schlichtweg auch nicht möglich. Hingegen wäre es nach dem Todesfall für all jene, die zum Kreis potenzieller Erben oder Pflichtteilsberechtigter…

Das österreichische Verlassenschaftsverfahren ist traditionell ausgesprochen fürsorglich gestaltet. Um die Verlassenschaft und die Wahrung aller Parteiinteressen kümmern sich das Verlassenschaftsgericht und der nach der Geschäftsverteilung zuständige Notar als Gerichtskommissär, sodass in den allermeisten Fällen ein reibungsloser Ablauf gewährleistet ist. Vereinzelt…

Erbrechtliche Auseinandersetzungen entwickeln sich nicht selten aus dem Machtvakuum, das der Erblasser hinterlassen hat. Mehr oder weniger plötzlich muss sich sein soziales Umfeld arrangieren, gilt es unterschiedlichste Interessen abzudecken und Hierarchien neu zu entwickeln. Häufig lassen in dieser konfliktgeladenen Situation…