Lebenslauf

MMag. Dr. Johann Schilchegger

Rechtsanwalt

  • Geboren 1967
  • Eingetragener Rechtsanwalt seit 1998
  • Höhere Technische Bundeslehranstalt Salzburg, Fachrichtung Hochbau
  • Studium der Betriebswirtschaft in Graz, Spezialgebiete Treuhandwesen und Industriebetriebslehre
  • Studium der Rechtswissenschaften in Graz, Spezialgebiet Finanzrecht
  • Dissertation zum Thema „Ertragsteuerrechtliche Rahmenbedingungen bei Holdingkonstruktionen“

Publikationen

Bücher

Schilchegger/Kieber,
Österreichisches Verlassenschaftsverfahren, 2. Auflage Verlag LexisNexis (2015), ISBN 978-3-7007-6155-6

Schilchegger/Gruber
Verschwiegenheitspflichten gegenüber Erben Verlag LexisNexis (2013), ISBN 978-3-7007-5522-7

Schilchegger/Gruber
Österreichisches Verlassenschaftsverfahren, 1. Auflage Verlag LexisNexis (2012), ISBN 978-3-7007-5263-9

Aufsätze

Schilchegger
Judikaturübersicht Entschädigung, Entgelt und Aufwandersatz des Verlassenschaftskurators nach 2. ErwSchG, NZ 2021/2, 10

Schilchegger/Hohensinn
Entschädigung des Verlassenschaftskurators nach 2. ErwSchG, NZ 2021/1, 1

Schilchegger/Brucker
Die Veredelung des beschränkten deutschen Erbscheins durch das österreichische Ausfolgungsverfahren, ZErb 2014/6, 153

Schilchegger
Des Verlassenschaftskurators letzte Gelegenheit auf Entschädigung, Zak 2014/203, 109

Schilchegger
Testament unter strengen Formvorschriften, SN-Stb 30.12.2013

Schilchegger
Europäische Union revolutioniert Erbrecht, SN-Stb 16.04.2013

Schilchegger
Die Haftung des Steuerberaters für Notariatsgebühren, SWK 2004 W 89

Schilchegger
Zur Verjährung von Steuerberatungshonoraransprüchen, SWK 2000 W 55

Schilchegger
Steuerfalle Formularmietvertrag, SN-Stb 06.12.1997

Schilchegger
Betrieblich veranlasste Geldstrafen, SN-Stb 25.10.1997

Schilchegger
Die steuerliche Attraktivität liechtensteinischer Stiftungen, RdW 1997, 231

Schilchegger
Zum Harmonisierungsdefizit der Europäischen Union im Bereich direkter Besteuerung von Unternehmen, AnwBl 1997, 170

Aktuelle Blog-Beiträge

In die „richtige“ Wohnung kann man nie zu früh einziehen, sehr wohl aber die „falsche“ zu spät verlassen. Ob es reicht, das bisherige Eigenheim zu renovieren oder ein Umzug erforderlich ist, bleibt Geschmacksfrage. Klar ist hingegen, dass ein derart großer…
Die Abgabe eines Pflichtteilsverzichts will wohl bedacht und gut überlegt sein. Immerhin begibt man sich des Rechts auf den gesetzlichen Mindestanteil eines Erbes. Allerdings ist diese Entscheidung manchmal nicht ganz frei von jeder Beeinflussung. Gerade in emotional belastenden Situationen, wie…
Manchmal wird´s einem einfach zu viel! Das Dach soll saniert, die Heizung auf erneuerbare Energien umgestellt und die Küche dringend renoviert werden …! Wie schön, dass es so viele freundliche Interessenten gibt, die einem den alten Kasten sofort und überdies…
In einem sehr lesenswerten Artikel „Befugnisse von Angehörigen nichtärztlicher Gesundheitsberufe nach Eintritt des Todes“ in der Ausgabe 6/2023 der Österreichischen Zeitschrift für Pflegerecht (ÖZPR) 164, macht Frau Dr.in Alexandra Holzer darauf aufmerksam, dass die Befugnisse von Berufsangehörigen nichtärztlicher Gesundheitsberufe nach…
Wir leben zwar in einer Welt, in der bis zur Gurkenkrümmung alles geregelt ist. Aber gerade im Bereich Wohnen eröffnen sich durch den Grundsatz der Vertragsfreiheit spannende Möglichkeiten, die es zu erkunden gilt. Ein lebenslängliches Wohnungsgebrauchsrecht muss nicht zwingend an…
Nirgends ist die Verlockung größer als im Bereich der Erwachsenenvertretung, nahe Angehörige mit weitreichenden Befugnissen auszustatten. Schließlich kennt niemand die Eigenheiten, rechtlichen und finanziellen Belange der betroffenen Person besser, als die eigenen Nachkommen, Schwiegerkinder oder (Ehe-)Partner. Allerdings profitiert dieser Personenkreis…
Wundern Sie sich manchmal, weshalb Sie so selten besucht werden in Ihrem „finsteren Verlies“? Umfragen im Auftrag von Internet-Partnerbörsen haben gezeigt, dass gerade der erste Eindruck zählt, wenn man die Wohnung einer neuen Bekanntschaft betritt. Ein angenehmes Ambiente wirkt eben…
Seit 01. Juli 2007 ist in Österreich das Hausbetreuungsgesetz in Kraft, dessen Kern im Gleichklang mit der Gewerbeordnung darin besteht, die Betreuung vor Ort auch in Form einer „selbständigen Erwerbstätigkeit“ zu legalisieren. Natürlich erfolgt seither die Personenbetreuung hauptsächlich „auf selbständiger…
In wichtigen Angelegenheiten neigt der Mensch zum Perfektionismus. Das ist grundsätzlich nicht zu kritisieren, kann aber auch gehörig ins Auge gehen, wie der Fall eines besonders vorsichtigen Testators zeigt, der sein formgültig verfasstes eigenhändiges Testament zusätzlich gerichtlich hinterlegt und dadurch…
Tobias ist der uneheliche Sohn von Josef. Bei einem zufälligen Treffen im Wirtshaus raunt der bereits angetrunkene Josef Tobias zu, dass er nach seinem Tod „sicher keinen Cent bekommen“ werde. Schließlich habe er ihm 18 Jahre lang ohnedies schon genug…