Lebenslauf

Dr. Gundula Maria Likar-Peer

  • Geboren 1968
  • Matura am Stiftsgymnasium Admont/Stmk
  • Diplomstudium Rechtswissenschaften in Graz (Spezialisierung: Vertragsrecht)
  • Doktoratsstudium in Salzburg (Spezialisierung: Erbrecht)
  • Vertragsassistentin am Institut für Zivilrecht, internationales und ausländisches Privatrecht der Universität Graz
  • Universitätsassistentin am Fachbereich Privatrecht der Universität Salzburg
  • Gerichtspraxis BG Hallein und LG Salzburg
  • wissenschaftliche Mitarbeiterin in einer Salzburger Rechtsanwaltskanzlei
  • Vortragende zahlreicher Seminare zum Erbrecht für Rechtsanwälte/Rechtsanwaltsanwärter und Notare/Notariatskandidaten, Autorin von Fachpublikationen (insbesondere im Erbrecht)
  • Seit 2019 Juristin bei der DR. SCHILCHEGGER RECHTSANWALTSGESELLSCHAFT MBH

Publikationen

Likar-Peer
Kommentierung der §§ 540 – 544 ABGB aF / §§ 539 – 542 ABGB nF (Erbunwürdigkeit) in Fenyves/Kerschner/Vonkilch (Hrsg), Großkommentar zum ABGB: Klang; §§ 531 – 551, 3. Auflage (Verlag Österreich, Wien 2016)

Ferrari/Likar-Peer (Hrsg)
Erbrecht; ein Handbuch für die Praxis (Verlag MANZ, Wien 2007); darin Bearbeitung ua des Pflichtteilsrechts, der Schenkungsanrechnung, der Erbunwürdigkeit, des Erbverzichts, des gesetzlichen Vorausvermächtnisses des Ehegatten und des Wohnungseigentums im Todesfall (Alleinautorenschaft) sowie einen Großteil des Kapitels über letztwillige Verfügungen (Mitautorenschaft gemeinsam mit Ch. Weiß)

Likar-Peer
Die Neufassung des § 14 WEG 2002 durch die WRN 2006 – Rechtsnachfolge bei Tod des Eigentümerpartners, immolex 2006, 294

Peer
Zur Umgehung des Schenkungspflichtteils; Bemerkungen zu OGH 29.4.1999, 2 Ob 354/98t, JBl 2001, 127

Peer
Die Rechtsfolgen von Störungen der Geschäftsgrundlage. Ein Vergleich des § 313 RegE eines Schuldrechtsmodernisierungsgesetzes mit dem geltenden deutschen und österreichischen Recht sowie modernen Regelwerken, in Jahrbuch Junger Zivilrechtswissenschaftler 2001. Das neue Schuldrecht (Verlag Richard Boorberg, Stuttgart 2001) 61

Peer
Österreichisches Reiserecht vor und nach der Pauschalreiserichtlinie, in Jahrbuch Junger Zivilrechtswissenschaftler 1996. Das deutsche Zivilrecht 100 Jahre nach Verkündung des BGB: Erreichtes – Verfehltes – Übersehenes (Verlag Richard Boorberg, Stuttgart 1997) 117

Peer
Der Wegfall der Geschäftsgrundlage im Reisevertragsrecht; dargestellt am Beispiel der “Tschernobyl-Entscheidung” des BGH, ZfRV 1994, 177