Eine Reihe von Gesetzen und Verordnungen sehen Geschenkannahmeverbote für Pflege- und Betreuungspersonen vor. Beispielsweise ist es nach § 5 Abs 1 Salzburger Sozialbetreuungsberufegesetz Angehörigen der Sozialbetreuungsberufe untersagt, im Hinblick auf ihre Tätigkeit für sich oder einen Dritten von den betreuten…

Die Großmutter von Greta hat ihre Enkelin im Testament als Universalerbin eingesetzt. Als sie starb, war Greta in großer Trauer und wollte das ihr so lästige Verlassenschaftsverfahren raschestmöglich hinter sich bringen. Also gab sie einfach eine unbedingte Erbantrittserklärung ab. Nun,…

Unter Umständen sind Schenkungen Verstorbener zu ihren Lebzeiten in der Pflichtteilsberechnung zu berücksichtigen. Fraglich ist häufig, ob eine Zuwendung tatsächlich als Schenkung im pflichtteilsrechtlichen Sinne zu verstehen ist oder nicht. Die hier heranzuziehenden Kriterien hat der Oberste Gerichtshof in einer…

Mit welch erbrechtlichen Hürden Missbrauchsopfer zu kämpfen haben, lesen Sie in unserem heute erschienenen "DerStandard"-Community-Artikel "Als Kind missbraucht, beim Erben retraumatisiert". https://www.derstandard.at/story/2000144985369/als-kind-missbraucht-beim-erben-retraumatisiert Fotonachweis: Foto und Fotobearbeitung: Sonja Eichlberger, © Copyright 2023

Nach wie vor werden Pflegebedürftige überwiegend von der eigenen Familie versorgt. Das erfordert meistens die Mithilfe aller Angehörigen und viel zu häufig sogar jener von Kindern und Jugendlichen, sogenannten „Young Carers“. Laut einer Studie des österreichischen Bundesministeriums für Arbeit, Soziales,…

Schenkungen, die der Verstorbene aus Einkünften ohne Schmälerung des Stammvermögens, zu gemeinnützigen Zwecken, in Entsprechung einer sittlichen Pflicht oder aus Gründen des Anstandes gemacht hat, sind in der Pflichtteilsberechnung nicht zu berücksichtigen, sofern der Verstorbene und der Geschenknehmer nichts anderes…

Peter ist mit der „modernen Erziehung“ seines Enkelkindes nicht zufrieden und kritisiert dies bei jeder sich bietenden Gelegenheit heftig. Alexandra hat genug von den ständigen Diskussionen mit ihrem Vater. Um wenigstens bei der Tauffeier ihrer Tochter Auseinandersetzungen zu vermeiden, verweist…

Wer stilvoll persönliche Wertschätzung vermitteln will, greift zur Feder und schickt einen handgeschriebenen Brief. Im Überschwang der Gefühle mogeln sich hier allerdings immer wieder Formulierungen in den Text, die als letztwillige Verfügung verstanden werden könnten. Das ist nett gemeint, manövriert…

Patrick war schon immer das schwarze Schaf der Familie und führt sein Leben nicht so, wie es sich sein Vater Hermann vorstellt. Als sein Sohn bei seiner Gartenparty mit einem Joint auftaucht, schämt er sich vor seinen anderen Gästen so…